« Back to docs

Installieren und Entfernen

Die Anweisungen in diesem Abschnitt gelten für die Installation von „VNC Server“ (mit Zusatzanwendungen) und „VNC Viewer“ als separate Pakete auf unterstützten SUSE Linux-Computern.

In Konflikt stehende Pakete entfernen

Bevor Sie VNC installieren oder aktualisieren, führen Sie den folgenden Befehl als Benutzer mit Administratorrechten aus, um sicherzustellen, dass die folgenden Pakete nicht vorhanden sind:

rpm -e xorg-x11-Xvnc tightvnc

VNC aktualisieren

Bei einer Aktualisierung von VNC 5.x sollte die Installation einwandfrei verlaufen. Sie müssen „VNC Server“ nicht anhalten, und alle von Ihnen vorgenommenen Konfigurationsänderungen bleiben erhalten. Wenn Sie einen neuen Lizenzschlüssel anwenden müssen, werden Sie entsprechend benachrichtigt.

Bei einer Aktualisierung von VNC Enterprise Edition 4.x wird empfohlen, dass Sie für eine Übersicht der grundlegenden Veränderungen zuerst die Upgradeanleitung durchlesen. Wahrscheinlich müssen Sie einen neuen Lizenzschlüssel anwenden und werden entsprechend benachrichtigt.

VNC herunterladen

Laden Sie die mit Red Hat kompatible TAR-Datei VNC for Linux herunter, die für die Architektur des Computers, den Sie steuern möchten, geeignet ist. „VNC Server“ und „VNC Viewer“ sind als separat installierbare Pakete enthalten.

Wenn Sie sowohl die Installation von „VNC Server“ als auch von „VNC Viewer“ konfigurieren möchten, laden Sie stattdessen die passende allgemeine TAR-Datei VNC for Linux herunter und führen Sie das bereitgestellte Skript aus.

Hinweis: Die eigenständige Anwendung „VNC Viewer“ kann auf eine unbegrenzte Anzahl von Computern, von denen aus die Steuerung erfolgen soll, heruntergeladen werden. Eine Installation ist nicht erforderlich.

VNC installieren

Hinweis: Bei einer Aktualisierung von VNC Enterprise Edition 4.x müssen Sie „VNC Server“ vor „VNC Viewer“ installieren.

Mit Desktoptools

Um „VNC Server“ zu installieren, öffnen Sie <VNC-Server>.rpm mit Hilfe des Softwaremanagers und befolgen Sie die Anweisungen. Hierfür sind Administratorrechte erforderlich. Um „VNC Viewer“ zu installieren, wiederholen Sie diesen Vorgang für <VNC-Viewer>.rpm.

Mit der Befehlszeile

Die Installation über die Befehlszeile bzw. SSH ist u. U. schneller und praktischer, sofern die Standardeinstellungen akzeptabel sind. Führen Sie dazu den folgenden Befehl als Benutzer mit Administratorrechten aus:

rpm -U <VNC-Server>.rpm <VNC-Viewer>.rpm

VNC Server lizenzieren

„VNC Server“ muss lizenziert sein. Ist das nicht der Fall, können Benutzer keine Verbindungen herstellen. Weitere Informationen.

Hinweis: Für „VNC Viewer“ ist kein Lizenzschlüssel erforderlich.

Mit Desktoptools

Um einen Lizenzschlüssel anzufordern und anzuwenden, starten Sie „VNC Server“ im Benutzermodus, öffnen Sie das Dialogfeld VNC Server und befolgen Sie entweder die Anweisungen in der Fehlermeldung VNC Server is not licensed oder wählen Sie Mehr > Lizenzierung aus.

Mit der Befehlszeile

Fordern Sie einen Lizenzschlüssel an und führen Sie den folgenden Befehl als Benutzer mit Administratorrechten aus:

vnclicense -add <license-key>

Umgebung konfigurieren

Führen Sie bei SLED und SLES 10 die folgenden Vorgänge aus, wenn die Druckfunktion aktiviert werden soll.

VNC entfernen

Mit Desktoptools

Um „VNC Server“ zu deinstallieren, öffnen Sie den Softwaremanager, suchen Sie nach dem Paket realvnc-vnc-server, markieren Sie das Paket für die Löschung und übernehmen Sie die Änderung. Hierfür sind Administratorrechte erforderlich. Um „VNC Viewer“ zu deinstallieren, wiederholen Sie diesen Vorgang für realvnc-vnc-viewer.

Mit der Befehlszeile

Führen Sie den folgenden Befehl als Benutzer mit Administratorrechten aus:

rpm -e realvnc-vnc-server realvnc-vnc-viewer

Hinweis: Um die Konfiguration sowie andere Dateien und Einstellungen vollständig (ohne negative Auswirkungen) zu entfernen, befolgen Sie diese Anweisungen.

×